Erinnerungen

Erinnerungen kommen aus dem Brunnen des Lebens
geflossen ...

Haben im Herzen und in der Seele ihren Platz gefunden, vielleicht abgerungen?

Sie springen uns an aus dem Hinterhalt.
Unverhofft ...
Sie wärmen uns aus dem Vergessenen.
Schön und zauberhaft.

Sie tropfen in unser Gewissen tropf, tropf, tropf ...
Unablässig, unnachgiebig und
dauerhaft ...
Nisten sich ein in unserem Kopf.

Damals, ein Schicksalsmoment nicht verarbeitet ...
Tränen flossen auf die falsche Seite der Seele.

Seelensteine wiegen schwer ...

Verzagt hangelten wir uns danach verletzt von Stein zu Stein.
Es galt zu überleben, zu lieben und zu helfen.

Älter und innerlich stärker werdend treiben wir im Erinnerungsfluss.
Älter werdend und milder geworden - schmecken sie wie ein flüchtiger Kuss.

Botschaften der Erinnerungen verstehen,
so können wir weiter gehen ...

2013 - Rebekka Gueissaz-Zwingli

Vielfalt

Gelb die Hänge leuchten
zur ersten Zeit – die Farbe reicht so weit.

Bienen und Menschen freuen sich
einerseits – anderseits...

Das Unkraut muss weg!
Schreien manche...

Weiss die Hänge leuchten
zur zweiten Zeit – sie scheinen nachts so weit.

Und unbeirrt des Löwenzahns Schirme, Träger der Samen,
sich vermehren.

Neues Leben aus nur einer Blume in reichem Mass,
wachsen bald schon wieder aus saftigem Gras.

Aus Ritzen im kargen Felsengrund...

Wertes oder unwertes Leben?
Kümmert es die Natur?

Gelb die Hänge leuchten
zur folgenden und jeder kommenden Zeit.

2013 - Rebekka Gueissaz - Zwingli

Transparenz

Undurchschaubaren Geschehnissen
stehen wir mit nichts in Händen gegenüber.

Die Folgen davon überspülen uns -
über und über.

Welle um Welle versinken wir im Wellental,
welche Qual.

Hilflosigkeit und Wut ertränken uns.

Transparenz tut nicht nur im Wasser not.

Menschen kämen so mehr zu ihrem täglichen Brot.
Im Dunkeln und Trüben entfaltet sich die Macht der Mächtigen.
Sie kennen nur ihre Gier, wollten und wollen
mehr, mehr, mehr!

Unerhört fliessen unsere Wünsche bachab
später unerfüllt flussabwärts weiter - ins Meer hinab.

Meer, Meer, Meer ...

Hilflosigkeit und Wut ertränken uns.
Weltweit ertönt der Schrei nach mehr Transparenz.

Transparenz, Transparenz, Transparenz.

2012 - Rebekka Gueissaz - Zwingli
Veröffentlicht in der Anthologie "Ausgewählte Werke XVI " - 2013